Lebenslauf

Lebenslauf

Veröffentlichungen

Vorträge

  • Persönliche Angaben

    Alter: 52 Jahre

    Verheiratet, 4 Kinder: Dominik (22 J.), Simon (19 J.), Elisa Sophie (16 J.), Sophia Marie (4 J.)

     

  • Spezielle Qualifikationen

    Facharzt Allgemeinchirurgie

    Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

    Spezielle Unfallchirurgie

    Fachkundenachweis Rettungsdienst

    Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

    Fachkunde Strahlenschutz (Gesamtgebiet der Röntgendiagnostik ohne Computertomographie)

    Grund- und Fortgeschrittenenkurse für laparoskopische Chirurgie bei Prof. Bueß

    Sonographie der Stütz- und Bewegungsorgane

    Kurs der sonographischen Diagnostik des peripheren Venensystems

    Zertifizierter Stoßwellentherapeut nach DIGEST

  • Berufserfahrung
    1992 – 1994 Arzt im Praktikum an der chirurgischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Kirchheim Teck

    1994 - 2000 Assistenzarzt an der chirurgischen Abteilung im KKH Kirchheim

    1996 – 2000 Vertreter der Ärzte im Medizin-Controlling für das KKH Kirchheim

    Seit 1996 regelmäßige Tätigkeit als Notarzt beim MHD, am Krankenhaus Kirchheim und an der BG-Unfallklinik Tübingen

    Zahlreiche Vorträge über rettungsdienstliche Themen, Traumaversorgung, Umgang mit Betäubungsmitteln im Rettungsdienst seit 1997

    Lehrer für Unfallchirurgie und Notfallmedizin an der Krankenpflegeschule Kirchheim 1994 – 2000

    15.08.2000 – 31.10.2004 Assistenzarzt in der Unfall- und Wiederherstellungs-chirurgie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen

    2000-2004 Vertreter der Ärzteschaft im Medizin-Controlling der BGU Tübingen

    2000-2004 DRG-Prüfer für die Unfallkasse Post und Telekom

    Chairman, Instruktor und Referent bei zahlreichen AO-, Endoprothetik und Notarzt-, sowie Rettungsassistenten/RS-Kursen und Weiterbildungen

    Dozent am staatlichen Weiterbildungszentrum für Fachkrankenpflege im OP-Dienst an der Universität Tübingen

    01.11.2004 – 31.12.2007 Oberarzt der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungs-chirurgie der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik an der Universität Tübingen unter anderem mit den Schwerpunkten: Frakturen des körpernahen Oberschenkels, Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes, operative Behandlung septischer Komplikationen, Fußchirurgie (Fuß- und orthopädie-technische Sprechstunde)

    01.01.2008 – 26.12.2010 Leitender Arzt der Abteilung für Endoprothetik und orthopädische Chirurgie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik der Universität Tübingen (zuständig für Endoprothetik Hüft- und Kniegelenk, allgemeine Traumatologie, Fußchirurgie, Tumorchirurgie und septische Chirurgie)

    Seit 01.01.2011 niedergelassen als Orthopäde und Unfallchirurg sowie D-Arzt der Berufsgenossenschaften (in Fellbach 01.01.11-31.03.12, in Pfullingen seit 01.04.12)

    Hygienebeauftragter Arzt der BG-Unfallklinik Tübingen und Vorsitzender der Hygiene-Kommission 2004 - 2010

    Leiter der AG: „Clinical Pathways“ der BG-Klinik Tübingen - Entwicklung und Einführung klinischer Behandlungspfade für die stationäre Patientenversorgung

    Mitglied der AG: „Clinical Pathways“ des Hauptverbandes Berufsgenossenschaftlicher Unfallkliniken Deutschland

    Leiter der AG „Entlassmanagement“ an der BG-Unfallklinik Tübingen zur praktischen Umsetzung der DRG-Vorgaben und zur Prozessoptimierung

    Hauptvorlesung Chirurgie: Einführung in die Unfallchirurgie (6. Semester)

    Hauptvorlesung Unfallchirurgie - Themen: Septische Chirurgie, Endoprothetik

    Vorlesung/Wochenpraktikum: Einführung in die Endoprothetik mit praktischen Übungen (8. - 10. Semester)

    Vorlesung für 8. Semester Medizin: "Einführung in die Unfallchirurgie"

  • Ausbildung

    1970 Einschulung, 1974 – 1983 Ludwig-Uhland-Gymnasium Kirchheim

    1982 Ablegen der C-Prüfung Kirchenmusik (Chorleitung, Orgel, Klavier, Gesang)

    1983 – 1984 Grundwehrdienst in Bexbach und als Gruppenführer in Günzburg

    1984 – 2000 Organist und Pianist des Daimler-Benz-Chors Stuttgart, des Chors der Polizeidirektion Esslingen u. des Auswahlchores des Schwäbischen Sänger.

    1976 – 2000 Aushilfsweise Organist und Chorleiter (St. Ulrich, Maria Königin, Kreuz- und Thomaskirche Kirchheim-Teck )

    1985 und 1986 Hilfspfleger im Kreiskrankenhaus Kirchheim (Chirurgische und innere Stationen, Ambulanz, OP, Rettungsdienst)

    1986 – 1991 Medizinstudium an den Universitäten Göttingen und Tübingen

    1991 - 1992 Praktisches Jahr in Uniklinik Tübingen und KH Esslingen

    Ärztliche Prüfung in Tübingen am 05. November 1992

    Dissertation am 29.12.1992 bei Herrn Prof. Dr. med. K. Weise und Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. Weller an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen über das Thema: „Verfahrenswechsel nach primärer Fixateur externe Osteosynthese beim Polytrauma“ mit dem Prädikat „magna cum laude“

    Approbation als Arzt am 15.06.1994

    Facharzt für Chirurgie am 31.08.1999 (Landesärztekammer Nordwürttemberg)

    Gebietsanerkennung Notfallmedizin am 15.08.2000 (LÄK Nordwürttemberg)

    Gebietsanerkennung Unfallchirurgie am 16.09.2004 (LÄK Südwürttemberg)

    Gebietsanerkennung Orthopädie am 16.12.2006 (LÄK Südwürttemberg)

    Gebietsanerkennung spezielle Unfallchirurgie

    2013 März: Zertifizierung als Stoßwellentherapeut durch DIGEST

  • Mitgliedschaften

    Malteser Hilfsdienst

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie und Berufsverband Deutscher Chirurgen

    AGROP der DGU (Arbeitsgruppe rechnergestütztes Operieren der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie) und AG Alterstraumatologie der DGU

    AO Alumni-Association und AG prox. Femur der deutschen AO Expert- und Entwicklergruppe „neue Implantate für osteoporotische Frakturen am prox. Femur“ der Fa. Synthe

    Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Wundbehandlung DIGEST

    BNC Berufsverband Niedergelassener Chirurgen

    BVOU Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

    BDC Berufsverband der Chirurgen

    AMC Arbeitskreis niedergelassener Chirurgen

    ÄRT Ärztenetz Reutlingen

    Expertenkommission für die Umsetzung des Notfallsanitätergesetzes (Innenministerium Stuttgart)

    Stoßwellentherapeuten in der Orthopädie und Unfallchirurgie

    Diagnostik und Therapie der Osteoporose

  • Wissenschaftliche Interessen / Forschungsschwerpunkte

    Notfallmedizin und Rettungsdienst, Unfallforschung

    Computergestützte Navigation in der Unfallchirurgie und Endoprothetik

    Osteosynthetische Versorgung proximaler Femurfrakturen

    Septische Chirurgie, septische Endoprothetik, diabetischer Fuß

    Vergleichende Studien navigierter versus nicht navigierter Endoprothesensysteme

    Endoprothesensysteme für Hüft- und Kniegelenk

    Alterstraumatologie (prox. Femur, prox. Humerus, dist. Radius)

    Optimierung der Anwendung bildgebender Verfahren in der Unfallchirurgie

    Optimale Versorgung polytraumatisierter Patienten

    Web-basierte Lehre in der Unfallchirurgie

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten

    Aktiver Notarzt seit 1994

    Arzt der Gliederung Nürtingen des MHD (Malteser Hilfsdienst) seit 2000

    Diözesanarzt Rottenburg-Stuttgart seit 01.07.2012 und Mitglied des Bundesfachkommission Rettungsdienst des MHD

    Ärztlicher Leiter Malteser Hilfsdienst Baden Württemberg

    Ausbilder für RA- und RS- sowie EH-Kurse, zahlreiche Vorträge für den MHD

    Vorstandsmitglied Malteser Hilfsdienstes Diözese Rottenburg-Stuttgart seit 2008

    Träger der Malteser Verdienstmedaille in Bronze

    Träger des Malteser Verdienstordens “Sovrano Militare Ordine  Ospedaliero di San Giovanni di Jerusalemme, di Rodi e di Malta“

    01.12.2004 Rom, dal Palazzo Magistrale

    Ehrung durch Innenminister des Landes Baden Württemberg und Verleihung der Einsatzspange „Benedikt XVI.“ am 19. Januar 2012 für den Einsatz beim Papstbesuch

    Ehrung durch Staatspräsident und Verleihung der Ehrenmedaille des Malteserordens am 06. Dezember 2012 für die ärztliche Betreuung der 1100 Teilnehmer der Behinderten-Romwallfahrt im Oktober 2012

    Mitglied der Expertenkommission für die Umsetzung des Notfallsanitätergesetzes (Sozial- und Innenministerium Stuttgart)

  • Hobbies

    Gesang, Orgel- und Klavierspielen, klassische Musik, Schwimmen, Wasserball, Radfahren, Badminton, Sammeln von Modellbahnen und altem Blechspielzeug, Modellbau (ferngesteuerte Flugmodelle, Eisenbahn)

  • 1993

    Weise K, Weller S, Ochs U:

    Verfahrenswechsel nach primärer Fixateur externe-Osteosynthese beim Polytrauma.

    Aktuelle Traumatologie, Volume 23(4), pp 149-168

  • 2001

    Ochs U, Höntzsch D, Weise K:

    Bandverletzungen und Abrissfrakturen am Fuß

    Trauma und Berufskrankheit, Volume 3, Issue 3, pp 227-230

  • 2002

    Ochs U, Winter E, Weise K:

    Malleolenfrakturen

    Trauma und Berufskrankheit 2002, Volume 3, Issue 4, pp 0338-0343

    Ochs U, Weise K:

    Stellenwert und Liegedauer verschiedener Fixateur-externe-Montagen beim polytraumatisierten Patienten

    Trauma und Berufskrankheit 2002, Volume 4, Issue 4. pp 0399 – 403

    Ochs U, Krackhardt T:

    Osteosynthesen bei pertrochanteren Femurfrakturen

    Trauma und Berufskrankheit 2002, Volume 4, Issue 4. pp 456 – 460

    Krackhardt T, Höntzsch D, Ochs U, Weise K:

    Kleiner Fixateur externe bei distalen Unterarmfrakturen und Handgelenkverletzungen

    Trauma und Berufskrankheit 2002, Volume 4, Issue 4. pp 388 –393

  • 2003

    Ochs U, Vogt M, Gebicke K, Weise, K:

    Modul: Verletzungen des oberen Sprunggelenkes

    www.cme-chirurgie.de, webbasierte Lehre in der Unfallchirurgie

  • 2004

    Ochs U, Mast P, Loewe W, Weise K:

    Aktueller Stand in der Fallkostenabrechnung nach DRG aus ärztlicher Sicht

    Trauma und Berufskrankheit 6, Suppl. 1: S92-94

    Ochs U, Walcher M, Weise K:

    Mittelfuß- und Zehenfrakturen

    Trauma und Berufskrankheit 6, Suppl. 1: S165-168

    Mast P, Ochs U, Loewe W, Weise K:

    Aktueller Stand in der Fallkostenabrechnung nach DRG aus Sicht des Finanzkontrollers

    Trauma und Berufskrankheit 6, Suppl. 1: S92-94

  • 2005

    Ochs U, Vogt M, Urban M, Weise, K:

    Modul: Verletzungen des körpernahen Oberschenkels

    www.cme-chirurgie.de, webbasierte Lehre in der Unfallchirurgie

    Urban M, Ochs U, Vogt M, Weise, K

    Modul: Verletzungen des Schienbeinkopfes

    www.cme-chirurgie.de, webbasierte Lehre in der Unfallchirurgie

  • 2006

    Eingartner C, Volkmann R, Ochs U, Egetemeyr D, Weise K:

    Intramedullary stabilization of periprosthetic fractures of the femur taking special account of bone defects.

    Oper Orthop Traumatol, VOL: 18 (4); p. 341-63 /10/2006

  • 2007

    Ochs U, Eingartner C, , Volkmann R, Huber Ch, Weller S, Weise K:

    Langzeitergebnisse mit dem zementfreien Bicontact-Schaft

    Buchbeitrag 20 Jahre Bicontact-Schaft, Springer Verlag Stuttgart, 2007

    Ochs U, Ilchmann T, Ochs BG, Luem M, Weise K:

    Pfannenmigration bei Keramik-Keramik- und Polyäthylen Keramik-Gleitpaarung: Eine prospektive randomisierte klinische und EBRA-Studie mit der Press-Fit-Pfanne Plasmacup

    Buchbeitrag 20 Jahre Bicontact-Schaft, Springer Verlag Stuttgart, 2007

    Ochs U, Volkmann R, Eingartner C, Weller S, Weise K, Ochs BG:

    15 Jahresergebnisse bei der Behandlung von großen Knochendefekten mit dem Bicontact-Revisionsschaft in der Revisionsendoprothetik des Hüftgelenks

    Buchbeitrag 20 Jahre Bicontact-Schaft, Springer Verlag Stuttgart, 2007

    Ochs U, Eingartner C, Volkmann R, Huber Ch, Weller S, Weise K:

    Prospective long-term follow-up of the cementless bicontact hip stem with plasmapore coating

    Z Orthop Unfall. 2007 Sep-Oct; 145 Suppl 1: S 3-8

    Ochs U, Ilchmann T, Ochs BG, Luem M, Weise K:

    EBRA migration patterns of the Plasmacup with ceramic or polyethylene inserts: a randomised study.

    Z Orthop Unfall. 2007 Sep-Oct; 145 Suppl 1: S 20-24

    Ateschrang A, Gratzer C, Ochs U, Ochs BG, Weise K:

    Open augmented repair according to Silfverskjöld for Achilles tendon rupture: an alternative for athletes?

    Z Orthop Unfall. 2007 Mar-Apr; 145 (2): S 207-11

    Ateschrang A, Gratzer C, Ochs U, Ochs BG, Weise K:

    Die Umkipp-Plastik nach Silfverskjöld bei Achillessehnenruptur: Eine Alternative für Sportler?

    Sportverletzung und Sportschaden VOL: 21 (2); p. 93-7 /06/2007

    Eingartner C, Volkmann R, Ochs U, Egetemeyr D, Weise K:

    Treatment of periprosthetic femoral fractures with the Bicontact revision stem.

    Z Orthop Unfall. 2007 Sep-Oct; 145 Suppl 1: S 29-33

    Ochs BG, Eingartner C, Volkmann R, Weise K, Ochs U:

    Treatment of large femoral bone defects - 15-year experiences with the cementless Bicontact revision stem with distal interlocking

    Z Orthop Unfall. 2007 Sep-Oct; 145 Suppl 1: S 34-9

     

  • 2008

    Simmermacher R, Ljunqvist J, Bail H, Hockertz B, Ochs U, v.d. Werken C:

    The new proximal femur nail antirotation (PFN-A) in daily practise; results of a multicentre clinical study

    Injury. 2008 Jun 24

    Ochs BG, Schmid U, Weise K, Ochs U:

    Midterm results of acetabular reconstruction with reinforcement ring and vitalised Allograft - a randomised study

    J Bone Joint Surg Br. 90 (9): 1164-71

  • 2009

    Ochs U, Eingartner C, Ochs BG, Weller S, Weise K:

    Langzeitergebnisse mit einer zementfreien und proximal beschichteten Geradschaftendoprothese

    Z Orthop Unfall 147: 263-274

     

  • 2010

    Sobiesiak M, Sivasubramaniyan K, de Zwart P, Ochs U:

    The Mesenchymal Stem Cell Antigen MSCA-1 is Identical to Tissue Non-specific Alkaline Phosphatase.

    Stem Cells Dev. 2010 May;19(5):669-77

  • 2012

    Ochs U, Dammers R:

    DUOmedico – Bündelung von Kompetenzen

    TOP-Magazin 09/2012: 76-77

     

  • 2002

    Präklinische und klinische Versorgung des polytraumatisierten Patienten

    Fortbildung Notfallmedizin des MHD

    Nürtingen, 29.05.2002

    Notfallmedikamente – Wirkung, Nebenwirkung, Dosierung und Gefahren

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 12.10.2002

    Grundlagen der Reanimation in Theorie und Praxis

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 12.10.2002

    Sportverletzungen – Primärtherapie und definitive Versorgung

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 13.10.2002

    Der polytraumatisierte Patient – präklinische und klinische Versorgung

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 13.10.2002

    Vergleichende Studie zwischen konventioneller Implantationstechnik und Röntgen-/CT-freier, computergestützter Navigation bicondylärer Kniegelenksendoprothesen mit dem Orthopilot-System.

    2. experiment. Forum Orthopädie der med. Hochschule Hannover

    Hannover, 22.11.02

  • 2003

    Röntgen-/CT-freie, computergestützter Navigation bicondylärer Kniegelenksendoprothesen mit dem Orthopilot-System im Vergleich zur konventionellen Implantation.

    Kongress der deutschen Gesellschaft für Chirurgie

    München, 02. Mai 2003

    Experimentelle Untersuchung zur Positionsbestimmung der künstlichen Hüftgelenkspfanne im knöchernen Becken

    67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

    Berlin, 12.11.2003

  • 2004

    Das Betäubungsmittelgesetz und seine Auswirkungen auf den Rettungsdienst

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 15.10.2004

    Der Umgang mit Betäubungsmitteln im Rettungsdienst – Indikation, Kontraindikation, Dosierung

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 16.10.2004

    Grundlagen der kardiopulmonalen Reanimation

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 16.10.2004

    Polytrauma im Rettungsdienst – Akutversorgung und definitive Therapie

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 17.10.2004

    Sportverletzungen – Akutversorgung und definitive Therapie

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 15.10.2004

    Wirbelsäulenverletzungen – Akutversorgung und definitive Therapie

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Hayingen, 15.10.2004

    Vergleichende Studie zwischen konventioneller Implantationstechnik undRöntgen-/CT-freier, computergestützter Navigation bicondylärer Oberflächenersatz –Knieprothesen mit dem Orthopilot-System.

    68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

    Berlin, 21.10.2004

  • 2005

    Das Betäubungsmittelgesetz - Der Umgang mit Betäubungsmitteln im Rettungsdienst

    Fortbildung Notfallmedizin des MHD

    Nürtingen, 04.03.2005

    Der polytraumatisierte Patient – Herausforderung für den Notarzt

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Nürtingen, 13.05.2005

    Frakturen des proximalen Femur – Grenzen der Osteosynthese und Möglichkeiten der Endoprothetik

    Süddeutsches AO-Seminar

    Schloss Elmau 20. Juni 2005

    Verletzungen der Bizepssehne

    Fortbildung für BG-Sachbearbeiter

    Tübingen, 21. Juli 2005

    First Experiences with the PFN-A: Indication – Treatment - Results

    International Congress of orthopaedic surgeans

    Pécs/Ungarn, 07. September 2005

    Möglichkeiten und Grenzen des PFN-A

    Anwendersymposium PFN-A

    Amsterdam/Holland, 12. Oktober 2005

    Winkelstabile Implantate am distalen Radius

    AO-Kurs Tübingen

    Tübingen, 27. Oktober 2005

  • 2006

    Die neuen Reanimations-Richtlinien

    Symposium für Notärzte und Rettungsassistenten

    Nürtingen, 19. Februar 2006

    Der Fixateur externe am Unterschenkel

    AO-Kurs

    Tübingen, 25. April 2006

    Chronische Osteomyelitis mit MRSA

    123. Kongress der DGC

    Berlin, 03. Mai 2006

    PFN-A: Biomechanik, OP-Technik, Ergebnisse

    Unfallchirurgisch-orthopädischess Kolloquium

    Tübingen, 12. Juli 2006

    Megacode-Training nach den neuen ERC-Richtlinien

    Fortbildung für Notärzte und Rettungsassistenten

    Nürtingen, 21. April 2006

    Diagnostik und Therapie bei knöchernen Defekten

    Fortbildungsreihe der BG-Klinik Tübingen

    Tübingen, 06. Juli 2006

    Neue Techniken der Marknagelung

    Fortbildungsreihe der BG-Klinik Tübingen

    Tübingen, 01. August 2006

    Mittelfristige Nachuntersuchungsergebnisse nach intramedullärer Stabilisierung periprothetischer Femurfrakturen mit zementfreiem Revisionsschaft

    Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

    Berlin, 02. Oktober 2006

  • 2007

    Neue Entwicklungen in der Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes

    Symposium AOCID

    Davos/Schweiz, 16. Januar 2007

    Bewährtes und Neues in der Endoprothetik des Hüftgelenkes

    Gesundheitstag der BG-Klinik Tübingen

    Tübingen, 27.Januar 2007

    Intramedulläre Stabilisierung periprothetischer Femurfrakturen mit zementfreiem Revisionsschaft

    Unfallchiurgisches Kolloquium der BG-Klinik Tübingen

    Tübingen,14. Feburar 2007

    Girdlestone-Hüfte - Wirklich eine schlechte Option?

    7. Thüringer VBG-Forum

    Erfurt, 23. März 2007

    Unfallchirurgisches Management geriatrischer Sturzfrakturen

    Symposium Altersmedizin der Landesärztekammer

    Tübingen, 31. März 2007

    Die Zuggurtung - Prinzipien, Biomechanik, klinische Anwendung

    111. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 23. April 2007

    Die Zuggurtung - Prinzipien, Biomechanik, klinische Anwendung

    112. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 25. April 2007

    Verletzungen der Hüftgelenksregion

    Anatomie-Vorlesungsreihe

    Tübingen, 30. April 2007

    Bewährtes und Neues in der Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes

    Tag der offenen Tür der BG-Klinik Tübingen

    Tübingen, 13. Mai 2007

    PFN-A: Indications, Technique and Results

    Int. Congress: Treatment of fractures of the proximal Femur

    Malaga/Spanien, 26. Mai 2007

    Mittelfuß- und Zehenfrakturen

    12. Unfallchirurgische Tagung

    Dessau, 16. Juni 2007

    Management der Komplikationen nach Osteosynthesen am Femur

    9. Bad Hersfelder Hüftsymposium „Alles hat ein Ende – und das Femur zwei“

    Bad Hersfeld, 21.Juni 2007

    Hat die Duokopfprothese tatsächlich Vorzüge gegenüber der Total-Endoprothese?

    Symposium „Kontroversen und Probleme in der Therapie proximaler Femurfrakturen“

    Bad Mergentheim, 13.Juli 2007

    Plasmacup – Neue Entwicklungen: Plasmacup SC: 10 Jahresergebnisse

    AESCULAP Hüfttage „20 Jahre Bicontact“

    Berlin, 13. September 2007

    20 Jahre Bicontact-Hüftendoprothesensystem: Nachuntersuchungsergebnisse BG-Unfallklinik Tübingen

    AESCULAP Hüfttage „20 Jahre Bicontact“

    Berlin, 14. September 2007

    Infections in Arthroplasty – Experience with Daptomycin

    ICAAC – „Interscience Conference on Antimicrobial Agens and Chemotherapy“

    Chicago/USA, 18. September 2007

    Clinical Experiences with the Expert Nailing System

    Expert Nailing Seminar

    Belgrad/Serbien, 12. Oktober 2007

    Tips & Tricks for the PFN-A-System

    Expert Nailing Seminar

    Belgrad/Serbien, 13. Oktober 2007

    Langzeitergebnisse mit dem zementfreien Bicontact-Schaft

    Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

    Berlin, ICC, 24. Oktober 2007

    Clinical Experiences with the VAC-Instill-System

    V.A.C. Instill Investigators Meeting

    Prag/Tschechische Republik, 2. November 2007

    20 Jahre Bicontact-Hüftendoprothesensystem, Nachuntersuchungsergebnisse BG-Unfallklinik Tübingen

    Unfallchirurgisches Kolloquium der BG-Unfallklinik

    Tübingen, 14. November 2007

    Soft tissue management with OrthoPilot Navigation System 4.2 in Total Knee Arthroplasty

    Knee Expert Meeting

    Wien/Österreich, 22. November 2007

    Clinical Experiences with the OrthoPilot Navigation System in Total Knee Arthroplasty

    Knee Expert Meeting

    Wien/Österreich, 23. November 2007

     

  • 2008

    Das infizierte Kunstgelenk - Aktuelle Therapiekonzepte

    Unfallchirurgisches Kolloquium der BG-Unfallklinik

    Tübingen, 12. März 2008

    Wie lese ich Röntgenbilder und wie bediene ich den Bildwandler im OP?

    113. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 21. April 2008

    Die Zuggurtung - Prinzipien, Biomechanik, klinische Anwendung

    113. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 22. April 2008

    Wie lese ich Röntgenbilder und wie bediene ich den Bildwandler im OP?

    114. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 23. April 2008

    Die Zuggurtung - Prinzipien, Biomechanik, klinische Anwendung

    114. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 24. April 2008

    PFNA - The right implant for the treatment of proximal femur fractures

    Traumatologisches Symposium Kroatien

    Zagreb/Kroatien, 27. Mai 2008

    Long term results of the cementless bicontact hip stem

    International hip-expert meeting

    Tuttlingen, 12.06.2008

    Case Examples for the Bicontact Hip Stem

    International hip hip-expert meeting

    Tuttlingen, 12.06.2008

    Langzeitergebnisse mit dem Bicontact-Hüftendoprothesensystem

    10. Bad Hersfelder Hüftsymposium „Jubiläum“

    Bad Hersfeld, 19. Juni 2008

    Key anatomical landmarks in computer-assisted total knee arthroplasty

    International knee expert meeting

    Perth/Australien, 16.08.2008

    Surgical procedures in computer-assisted knee arthroplasty

    International Knee expert meeting

    Perth, Australia, 17.08.2008

    Bone-soft tissue injury: open and closed

    AO Course: Principles in Operative Fracture Management

    Seoul/South-Corea, 21.08.2008

    Management of Pertrochanteric fractures

    AO Course: Principles in Operative Fracture Management

    Seoul/South-Corea, 21.08.2008

    Infection after Osteosynthesis

    AO Course: Principles in Operative Fracture Management

    Seoul/South-Corea, 22.08.2008

    Management of Polytrauma

    AO Course: Principles in Operative Fracture Management

    Seoul/South-Corea, 23.08.2008

    Knieendoprothese und Sport: Was kann und darf man mit der Knieendoprothese tun?

    Unfallchirurgisches Kolloquium der BGU Tübingen

    Tübingen, 17.09.2008

    Präklinisches Trauma-Management

    Fortbildung Rettungsdienst

    Nürtingen, 20.09.2008

    Clinical Experiences with the Expert Nailing System

    Expert Nailing Seminar

    Belgrad/Serbien, 09.10.2008

    Surgical technique for the Expert Nailing System

    Expert Nailing Seminar

    Belgrad/ Serbien, 09.10.2008

    Tips & Tricks for the PFN-A-System

    Expert Nailing Seminar

    Belgrad/ Serbien, 10.10.2008

    Case Reports and Salvage Procedures with the PFN-A

    Expert Nailing Seminar

    Belgrad/ Serbien, 10.10.2008

     

  • 2009

    Navigation in der Knieendoprothetik.

    Informationsveranstaltung der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der BGU Tübingen

    Tübingen, 28.01.2009

    Praktische Durchführung der Navigation

    Symposium Knieendoprothetik mit Live-OP

    Tübingen, 31.01.2009

    Wie lese ich Röntgenbilder und wie bediene ich den Bildwandler im OP?

    115. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 20.04.2009

    Die Implementierung eines klinischen Behandlungspfades in das KIS am Beispiel eines Pilotpfades zur Hüftgelenkstotalendoprothesenoperation.

    Treffen der VBGK-Arbeitsgruppe „Klinische Behandlungspfade“

    Hamburg, 03.07.2009

    Bicontact MS – Einfluss der Schaftlänge auf die OP-Technik mit gekürztem Schaft

    AESCULAP Hüfttage

    Berlin, 17.09.2009

    Pertrochanteric Fractures: State of the Art

    Symposium: Periprosthetic and proximal Femur Fractures

    Zürich/Schweiz, 09.10.2009

    Failed Fixations pertrochanteric region

    Symposium: Periprosthetic and proximal Femur Fractures

    Zürich/Schweiz, 09.10.2009

    Revision Arthroplasty in Periprosthetic Proximal Femur Fractures

    Symposium: Periprosthetic and proximal Femur Fractures

    Zürich/Schweiz, 10.10.2009

  • 2010

    Das infizierte Kunstgelenk – Aktuelle Therapiekonzepte

    Fortbildungsveranstaltung Birkle-Klinik Überlingen

    Überlingen, 20.01.10

    Langzeitergebnisse in der Hüftendoprothetik

    4. BG-Gesundheitstag

    Tübingen, 30.01.2010

    Schulter-, Knie- und Sprunggelenksendoprothetik – Was gibt es Neues?

    12. Bundeskongress der niedergelassenen Chirurgen

    Nürnberg, 05.03.2010

    Wie lese ich Röntgenbilder?

    116. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 20.04.2010

    Die Bedienung des Bildwandlers im OP

    116. AO-Prinzipienkurs

    Tübingen, 20.04.2010

    Präklinische Diagnostik und Therapie traumatologischer Notfälle

    Rettungsdienst-Fortbildung

    Nürtingen, 24.04.2010

    Entwicklung eines klinischen Pfades für die Hüfttotalendoprothese

    Siemens Referenzpartner-Workshop

    Zeulenroda, 17.06.2010

    Revisionsendoprothetik: Erfahrungen teilen – Patienten helfen

    AESCULAP Anwendertreffen

    Bad Boll, 02.07.2010

    Surgical technique in navigated Knee replacement – Navigation procedure

    Knee expert training in Navigation

    Wien/Österreich, 30.09.2010

    Surgical technique in navigated Knee replacement – Tips and Tricks

    Knee expert training in Navigation

    Wien/Österreich, 01.10.2010

    Berufskrankheit Gonarthrose – aus medizinischer Sicht

    BG-Symposium

    Tübingen, 09.11.2010

     

  • 2011

    Erfahrungen mit der Oxford-Schlittenprothese

    Oxford-Masterkurs

    Markgröningen, 04.03.2011

    Revision Arthroplasty in proximal femur fractures

    AO-Trauma Master Workshop

    Innsbruck/Österreich, 03.05.2011

    Aktuelles zum Thrombosemanagement aus der Sicht des Unfallchirurgen

    Thrombo-Convent

    Basel/Schweiz, 07.10.2011

     

  • 2012

    Traumatologie ExtremitätenSymposium: Spezielle NotfallmedizinNürtingen, 01. Juli 2012Traumatologie WirbelsäuleSymposium: Spezielle NotfallmedizinNürtingen, 01. Juli 2012Polytrauma ManagementSymposium: Spezielle NotfallmedizinNürtingen, 01. Juli 2012

  • 2013

    Die Algorithmen im Rettungsdienst

    Tagung Bundes-Fachkommission Rettungsdienst

    Hannover, 02.02.13

    Arthrose – orthopädische und chirurgische Aspekte

    Vortrag VHS Pfullingen

    Pfullingen, 11.03.13

    Bericht aus der Fachkommission Rettungsdienst auf Bundesebene

    Bundes-Ärztetagung des MHD

    Erfurt, 13.04.13

DUO medico

Marktstraße 39 · 72793 Pfullingen

Telefon (0 71 21) 7 10 19 · Fax (0 71 21) 75 40 79

Email: praxis@duo-medico.de

Telefonzeiten: Montag bis Freitag 8:00 - 11.00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr,  Donnerstag nachmittags geschlossen

Unfälle: durchgehend  8:00 - 18:00 Uhr

Offene Notfallsprechstunde: Mo, 8 - 10:30 Uhr und Do, 10 - 11:30 Uhr